1-800-123-4567
 

Der VW eT – eine Mischung aus A-Team VAN, K.I.T.T. und Fridolin ;)

Der VW eT – eine Mischung aus A-Team VAN, K.I.T.T. und Fridolin ;)

Ob der VW eT auch wohl nach Hause telefonieren möchte? Optisch gesehen ist das Forschungsprojekt ja eine Mischung aus dem GMC A-Team Van, K.I.T.T. und dem VW Fridolin und mit ihm soll demnächst die Post “up gehen” (bitte verzeiht mir diesen flachen Wortwitz). Der VW Konzern bildete zusammen mit der Deutschen Post sowie der Hochschule für Bildene Künste in Braunschweig eine Forschungsrunde. Herausgekommen ist ein Fahrzeug-Konzept für die Zustellbranche, welcher durchaus attraktiv erscheint.

Ganz ohne einen roten Finger kommt er daher, er hat auch kein rotes i auf einem TDI Emblem, denn der eT ist ein rein elektrisch angetriebener Transporter und möchte somit emissionsfrei durch die Innenstädte bewegt werden. Wir müssen aber realistisch bleiben, der eT wird nicht schon demnächst vor der Tür stehen und vom freundlichen Postzusteller pilotiert werden. Wir reden hier über die Zukunft, aber darauf möchte VW jetzt schon mal einen kleinen Einblick geben.

Ziel war es die Arbeitswelt der Zusteller und Kurierfahrer einfacher zu machen und die Funktionen erinnern nun wirklich entfernt an Michael Knight und seinem automobilen Gefährten K.I.T.T. Der eT! kann in bestimmten Situationen halbautomatisch betrieben werden. So könnte der Wagen z.B. dem Zusteller von Haus zu Haus automatisch folgen. VW nennt diese Funktion “Follow me”. Wer früher Knight Rider gesehen hat, kenn sicherlich auch eine Szene wo David Hasselhoff alias Michael Knight sein Fahrzeug gerufen hat. Das könnte demnächst Realität werden. Mit der “Come to me” Funktion soll der eT! demnächst fahrerlos auf Befehl zum Zusteller fahren. Fahren mit Joystick? Kein Problem für den eT! Auf der Beifahrerseite, also am Gehweg gibt es einen Drive Stick. Hiermit kann der Zusteller den Wagen einfach bewegen. Dort gibt es eine elektrisch öffnende Schiebetür die dem Fahrer den Weg zur Zustellung sowie zu den Paketen ermöglicht. Unnötige Laufwege um das Fahrzeug oder das manuelle öffnen von Türen gehören damit der Vergangenheit an. Ich glaube spätestens wenn der eT! bei der Post eingesetzt wird, wird sich die Post vor Bewerbungen nicht mehr schützen können und auch ich würde dann gerne mal ein Praktikum absolvieren. Im Friedolin der auf Kommando zum Fahrer kommt und dabei so viel Platz bietet wie der A-Team Van.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.